Projektübersicht

Neues Zuhause für den Trauerschnäpper - einen höhlenbrütenden Zugvogel
- durch ca. 80 neue Nistkästen im Teninger Allmend und im
Emmendinger Stadtwald
a. mit Dreiloch-Nistkästen für 27 €
b. mit Holznistkästen des BUND, selbst zusammengebaut
aus einem Bausatz, der in einer regionalen Behinderten –
Werkstatt hergestellt wird, für 12 €

Diese sollen mit einem Emmendinger Vogelspezialisten aufgehängt werden, um den Bestand des Trauerschnäppers zu fördern.

Kategorie: Umwelt- und Tierschutz
Stichworte: Emmendinger Wald, Trauerschnäpper, Zugvogel, Nisthöhlen, Höhlenbrüter
Finanzierungs­zeitraum: 18.01.2018 11:48 Uhr - 17.04.2018 18:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Frühjahr 2018
Worum geht es in diesem Projekt?

DieTrauerschnäpper, die im April aus Afrika kommen, finden oft keine freien, natürlichen Nisthöhlen, da diese bereits von hier überwinternden Vögeln belegt sind. Der Trauerschnäpper kann als Insektenjäger ein massenhaftes Auftreten von Schädlingen wie den Eichenwickler eindämmen.
Viele attraktive Nisthilfen sollen im Teninger Allmend und im Emmendinger Stadtwald mit einem Vogelspezialisten aufgehängt werden, damit sich der Bestand schrittweise erholen kann.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Bestände des gefährdeten Trauerschnäppers sollen durch bessere Brutmöglichkeiten vergrößert werden.
Zielgruppe sind Naturliebhaber, Familien mit Kindern und alle Vogelliebhaber
Bei Interesse können Sie mithelfen, die Holzkästen zusammenzubauen bzw. standortgemäß mit einem Vogelspezialisten aufzuhängen.
Der Termin zum Bau bzw. Aufhängen der Nistkästen
wird unter www.bund-rvso.de => Terminkalender bekanntgegeben oder Sie wenden sich an unsere email-Adresse: bund.kv-emmendingen@bund.net.
Infostand am Fr., 9.2., 10.00 - 13.00 Uhr vor der Volksbank, Marktplatz Emmendingen
Einladung zu einer Exkursion ins Teninger Allmend mit „unserem “ Vogelspezialisten Carsten Brinckmeier
Termin: Sa 17.3.18, 8-10.00 Uhr, anschließend Aufhängen der Nistkästen
Treffpunkt: Parkplatz an der Straße Reute - Wasser, beim Abzweig zum Fußballplatz, Gasthaus Waldeck

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Eine Unterstützung wünschen wir uns deshalb, weil eine BUND-Ortsgruppe nicht genügend Geld zur Verfügung hat, um ca. 80 Nistkästen zu kaufen.
Und wirklich in ihrem Bestand fördern kann man den Trauerschnäpper nur dadurch, dass auf einem engen Raum relativ viele Nistkästen aufgehängt werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Kauf von Dreiloch - Nistkästen und Holznistkastenbausätzen, die mit Kindern zusammengebaut werden, und dann im Teninger Allmend und im Emmendinger Stadtwald aufgehängt werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die BUND- Ortsgruppe Denzlingen/Reute und der BUND – Kreisverband Emmendingen.
( BUND = Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland)